Startseite

Tragen - Informationen zu Tragetuch & Tragehilfen

Tragen macht Babys glücklich!


• Getragen zu werden ist ein Grundbedürfnis des Babys. Es spürt Ihre Liebe und Nähe ganz unmittelbar - es fühlt sich sicher und geborgen.

• Tragen beruhigt. Getragene Kinder sind zufriedener und schreien weniger - auch in den "tragefreien” Zeiten.

• Tragen fördert die Verdauung des Kindes durch die Wärme und sanfte Massage im Bauchbereich. Der ganze Stoffwechsel des Kindes wird angeregt.

• Tragen fördert die Sinne des Kindes, ohne es zu überfordern. Es kann Sie fühlen, riechen, sehen und Ihren Herzschlag hören. Der Gleichgewichtssinn wird durch die Vielzahl an Bewegungen ganz nebenbei geschult.

• Tragen bringt Ihr Kind auf eine Ebene mit den Erwachsenen - es kann sich die Welt "von oben” anschauen.

• Tragen fördert die optimale Entwicklung der Hüftpfanne und minimiert so das Risiko einer Hüftdysplasie.

Tragen macht Eltern glücklich!

• Tragen macht mobil: Treppen, öffentliche Verkehrsmittel, Menschengewühl, enge Läden, Strand oder Wald - kein Problem!

• Tragen erleichtert den Alltag: Hausarbeiten, Essen kochen, ältere Geschwister - Sie haben wieder beide Arme dafür frei und Ihr Baby ist gleichzeitig gut "aufgehoben”.

• Tragen im Tragetuch ist wegen der optimalen Gewichtsverteilung für Ihren Beckenboden und Rücken schonender, als "lange Arme” vom Tragen ohne Tragehilfe zu bekommen.

• Tragen kann ein Stück nachgeholte Schwangerschaft bedeuten, z.B. nach einer Frühgeburt.

• Tragen kann helfen, eine intensive Beziehung zu Ihrem Kind aufzubauen. Eine schöne Möglichkeit besonders auch für Väter!

Tragen verbindet - Sie und Ihr Kind.

WARNUNG!!!

Babys bitte NICHT mit dem Gesicht nach vorne im Tragesack oder Tragetuch tragen!

Man sieht es leider sehr oft: Babys in Bauchtragen, manchmal auch in der Kreuztrage, die mit dem Gesicht nach vorne sitzen, die Beine nach unten baumelnd wie bei einem Hasen, der am Genick gepackt wird. Gewiss meinen es die Eltern nur gut, aber wir raten von dieser Trageweise entschieden ab!
Der Rücken des Babys findet so nicht genug Halt und seine Wirbelsäule wird gestaucht. Die physiologisch korrekte Körperhaltung mit rundem Rücken und in Hockstellung angespreizten Beinen, die auch für die Hüftentwicklung so wichtig ist, wird nicht erreicht. Bei Jungen besteht zudem noch die Gefahr, dass die Hoden abgedrückt werden! Außerdem ist das Baby so allen auf es einstürmenden Reizen ohne Rückzugsmöglichkeit ausgeliefert.
Wenn Du den Eindruck hast, Dein Baby möchte mehr sehen und es hat die nötige Reife, so benutze lieber den Hüftsitz.

Tragetuch oder Tragehilfe???

Babys kommen mit einem runden Rücken zur Welt, der sich in drei Entwicklungsstufen zur Doppel-S-Form ausbildet: Wenn das Kind den Kopf selbständig halten kann, wenn es sitzen kann und zuletzt, wenn es laufen kann. Vor allem im Schlaf, wenn die Muskulatur erschlafft, muss die Möglichkeit gegeben sein, dass die Wirbelsäule rund werden kann. Der runde Rücken ist noch von einer weiteren Komponente abhängig: der Anhock-Spreiz-Haltung. Sind die Beine in der richtigen Stellung, kippt das Becken nach vorne und der Rücken kann rund werden. Die Anhock-Spreiz-Haltung trägt wesentlich zu einer gesunden Hüftentwicklung bei. Bei Hüftproblemen kann das Tragen sogar therapeutisch eingesetzt werden.
Fertige Tragehilfen, die meist von Geburt an bis zu drei Jahren verwendet werden können, sind nicht in der Lage die Anforderungen an eine gesunde Hüft- und Wirbelsäulenentwicklung zu erfüllen. Denn wie soll so eine Tragevorrichtung so lange immer richtig an den schnell sich entwickelnden Körper angepasst sein? Daher sind sie nur für kurze Zeit und wache Kinder, die schon selbständig sitzen können, zu empfehlen.
Ich plädiere daher ganz eindeutig für das Tragetuch. Nur mit einem Tuch, das individuell an den Körper eines jeden Kindes angepasst werden kann, kann man eine optimale Stützung der Wirbelsäule erreichen.
Der Grund, warum man lieber zu den Babytragen greift, ist, dass es so viel einfacher scheint.
Viele Eltern schrecken vor diesem Ungetüm an Stoff zurück und sind verunsichert, ob sie alles richtig machen.

Der Umgang mit dem Tragetuch erfordert zwar ein wenig Übung, ist jedoch schnell erlernt und am Ende meist genauso einfach zu handhaben als manche fertige Tragehilfe.


Bindeanleitung Wickelkreuztrage

Bindeanleitung Kängurutrage

Bindeanleitung Ringsling

   

Copyright © 2007 - 2022 Doula Geburtsbegleitung. All rights reserved.